Halbjahresarbeit Klasse 8


Ziel der Halbjahresarbeiten in der achten Klasse ist die Förderung und Vertiefung individueller Interessen und Fähigkeiten sowie die selbständige Umsetzung erlernter Arbeitstechniken. Dazu wählt jede Schülerin und jeder Schüler ein eigenes Thema sowie einen Mentor. Im Vorfeld werden im Unterricht Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, die äußere Form einer schriftlichen Arbeit sowie Präsentationstechniken behandelt. Die SchülerInnen haben die Aufgabe, selbständig die eigenen Ziele zu formulieren, einen persönlichen Zeitplan zu erstellen, sich um Literatur, Internetadressen, Kurse und Materialien zu kümmern und ihre Arbeit anhand des eigenen Konzeptes durchzuführen und termingerecht abzuschließen.

Die Arbeit umfasst einen theoretischen Teil, welcher auch die wöchentlich anzufertigenden Arbeitsberichte enthalten soll sowie eine praktische oder künstlerische Arbeit. Den Abschluss bildet eine Präsentation, die in Form einer Ausstellung sowie eines mündlichen Vortrags vor dem Klassenkollegium, Schülern, Mentoren und Eltern stattfindet.

Für die Beurteilung gibt es keinen allgemein gültigen, am Niveau der Klasse gemessenen Maßstab. Der Maßstab sind die Möglichkeiten des Schülers selbst. Diese soll er möglichst geschickt einsetzen und erweitern. Hindernisse, Sackgassen oder das Erleben eigener Grenzen, für die Lösungsstrategien entwickelt wurden, können hier ebenso wertvoll sein wie Erfolgserlebnisse. Dies fordert Durchhaltevermögen und Kreativität. Das Erlebnis, aus eigener Kraft selbst gesteckte Ziele erreichen zu können, vermittelt Selbstvertrauen.