Unterrichtsprojekte



Die hohe Anzahl an Wochenstunden in der eigenen Klasse sowie der große Handlungsfreiraum der  Klassenlehrer bieten unzählige Möglichkeiten, die Lerninhalte der Unter- und Mittelstufe in Projekten praktisch, handwerklich oder künstlerisch umzusetzen oder zu vertiefen: So erleben Erst- und Zweitklässler ihren Naturkundeunterricht während wöchentlicher Waldspaziergänge, die Drittklässler in drei vierwöchigen praxisnahen Unterrichtseinheiten: der Feldbau-, der Handwerker- und der Hausbauepoche. Tatkräftig bestellen die Kinder ein ganzes Jahr lang das Feld eines Bauern, pflügen, eggen und säen im Herbst, pflegen und beobachten ihre Saat ein Jahr lang, bis das reife Getreide im folgenden Sommer geerntet und gemeinsam zu Brot gebacken wird. In der Handwerkerepoche lernen die Kinder verschiedene ursprüngliche Handwerke kennen: Es wird u.a. genäht, getöpfert, geschreinert und geschmiedet, wenn möglich in benachbarten oder in den schuleigenen Werkstätten, so dass die Kinder die „Meister vom Fach“ in Aktion erleben und es ihnen selbst nachtun können. In der Hausbauepoche lernt man Verbunde mauern und setzt auf dem Schulhof oder in der Nachbarschaft ein kleines Bauprojekt gemeinsam in die Tat um. Manche Klassen fahren auf Klassenfahrt, um im Wald in Eigenregie Hütten zu bauen.

In der fünften Klasse kann z.B. die griechische Geschichte zur Durchführung einer richtigen Olympiade inspirieren, der Naturkunde- und Geographieunterricht der 6. bis 8. Klassen zu intensiven gemeinsamen Rad- Kanu- oder Wandertouren, zu einwöchigen Biologie-, Geologie- oder Astronomie-Projekten. Obligatorisch ist das Forstpraktikum der siebten oder achten Klassen: angeleitet von ausgebildetem Fachpersonal lernen die Schülerinnen und Schüler mindestens eine Woche lang in Kleingruppen die Arbeit des Försters kennen und setzen sich intensiv mit Fragen des Naturschutzes auseinander.

 Je nachdem, welche Schwerpunkte ein Klassenlehrer in der jeweiligen Jahrgangsstufe setzt, stehen außerdem fast in jedem Jahr musisch-künstlerische oder theaterpädagogische Projekte in verschiedensten Größenordnungen an! So wird Schule zum Erlebnis – sicher nicht nur für die Kinder, - auch für die Eltern!

 Vera Ostheider-Rombeck