Lernen Sie uns an Ort und Stelle kennen


Sie überlegen, ob eine Waldorfschule für Ihr Kind in Frage kommt und haben noch nie eine Waldorfschule von Innen gesehen. Sie möchten Schüler, Lehrer, Gebäude im Vorfeld erst einmal kennen lernen. All unsere Broschüren und unsere homepage beantworten Ihre Fragen nicht.

Dann besuchen Sie uns. Unter dem Menüpunkt VORSCHAU finden Sie alle öffentlichen Veranstaltungen, wie Theaterspiele, den Basar, Tanzbälle, Konzerte, Feste und vieles mehr, zu denen Sie willkommen sind. Die  INFOVERANSTALTUNG FÜR DIE ELTERN DER SCHULANFÄNGER UND ANDERE INTERESSIERTE sind speziell für Sie konzipiert worden. Hier ist Raum für Ihre Fragen.

Besuchen Sie uns! Wir freuen uns auf Sie.

Die Heinrich Heine Universität Düsseldorf veröffentlichte 2011eine Studie zur Schulzufriedenheit in Waldorfschulen und Regelschulen durch. Hier die Studie (8 Seiten).

 


Lernen Sie uns in bewegten Bildern kennen!


Wir freuen uns, Ihnen unsere Schule nicht nur mit Worten, sondern auch in bewegten Bildern vorstellen zu können. Der Film ist bei"You tube" eingestellt, sodass Sie ihn sich in aller Ruhe anschauen können! Sie finden ihn dort unter http://www.youtube.com/watch?v=L73VVwMcz4s . Wer sich das Ganze als Vollbildschirm anschauen möchte, dem steht dort auch eine HDTV-Version zur Verfügung unter http://www.youtube.com/watch?v=0bkt6rQWwZg.

 

 

 


Was ist das Besondere an unserer Schule?


Unsere Besonderheiten liegen in folgenden Bereichen:

Entwicklung der Persönlichkeit und sozialer Kompetenz. Die einzelne Persönlichkeit nach ihren Begabungen und Fähigkeiten zu fördern und umfassend auszubilden, das ist unser Ziel. Intelektuelle und künstlerische Fächer sowie Handwerk stehen dabei gleichberechtigt nebeneinander.

Kein Sitzenbleiben, keine Auslese. Die Klassengemeinschaft bleibt bestehen. So kann soziales Lernen wirklich stattfinden.

Unterricht nach dem Bochumer Modell - Schule 2000. Unser Konzept gibt den Kindern die Möglichkeit, ihre Bewegungsentwicklung und die Entwicklung der anderen Basissinne als Fundament für das schulische Lernen zu vervollständigen. 

Musikprojekt ab der 2. Klasse: Jedem Kind sein Instrument! Unsere Kinder haben die Möglichkeit während innerhalb der Unterrichtszeit am Vormittag ein Instrument zu erlernen.

Förderung von Weltoffenheit: Fremdsprachen ab erster Klasse, der Schüleraustausch, unsere Praktika, das Theaterspiel, die Orchester und die Berufsorientierung führen von der Schulbank in die nähere und weitere Welt..

Eltern und Lehrer in gemeinsamer Verantwortung für die Erziehung. Im Schulparlament gestalten Lehrer, Eltern und SchülerInnen das Schulleben. Als Trägerverein, dem alle Mitarbeiter und Eltern angehören, bestimmen wir den Haushalt, erbringen die notwendigen Mittel und verwalten diese selbst. 

Flexible Betreuungsangebote, wie Hort, offene Ganstagsschule, Kinderwerkstatt (früher Warteklasse), Übermittaghausaufgabenbetreuung, Schulküche, und Cafeteria kommen den unterschiedlichen Bedürfnissen der Familien entgegen.

Unsere SchülerInnen können alle staatlichen Abschlüsse erwerben und erhalten zudem nach der 12. Klasse den Waldorfabschluss mit Kompetenznachweisen.


Unsere Schulgeschichte

Die Zeit zwischen der Gründung des Waldorfschulvereins Anfang 1953 und der Eröffnung der Rudolf Steiner Schule Ruhrgebiet (wie die Rudolf Steiner Schule Bochum zu der Zeit noch hieß) am 21. April 1958 fällt in die Aufbaujahre der durch den Krieg weitflächig zerstörten Städte. Zu den Schulgründern gehörten  das Lehrer-Ehepaar Irene und Wilhelm Wollborn aus Essen, der VEW-Direktor Willy Müller, der Arzt Dr. Klaus Dumke,  Wilhelm-Ernst Barkhoff, Heinz Eckhoff, Dr. Klaus-J. Fintelmann, Karl-Ernst Neuhöfer, Charlotte Reineck, Dr. Gisela Reuther. Sie fühlten sich der Waldorfpädagogik verpflichtet, waren aber offen für neue Formen.

Am 21.April 1958 wird die Rudolf Steiner Schule Ruhrgebiet eröffnet. Das Kollegium nimmt mit 147 Kindern der Klassen 1-4 und zwei fünften Klassen die Arbeit in der Alten Villa auf. Der Waldorfkindergarten beginnt mit 7 Kindern.

Die nächsten Jahre sind durch eine starke Bautätigkeit gekennzeichnet. 1958 wird der "Alte Eurythmiesaal gebaut, 1961wird  der Architekt Werner Seyfert mit dem Entwurf für den gesamten Schulbau beauftragt. Er entwickelt die Bauform mit dem Maler und Bildhauer Wilfried Ogivie. Am 14.12.1963 erfolgt die Grundsteinlegung für den Schulbau.  Am 25./26. 6.1966 ist die festliche Einweihung des Schulbaus.

Die Schule entwickelt ihr Schulprofil. 1964 nimmt  der Elternberaterkreis seine Arbeit auf. Der Ausbau der Oberstufe wird vorbereitet. Die Praktika in Landwirtschaft, Feldmessen und Industrie werden eingerichtet. 1966 wird der Abschluss am Ende der 12. Klasse mit Jahresarbeiten und mündlicher Darstellung wird zum ersten Mal durchgeführt. Die erste Abiturvorbereitungsklasse (VK) wird eröffnet. Im praktischen Bereich werden Fachschulreife und Gesellenprüfung einige Male erreicht. Erstmals werden zwei 1. Klassen aufgenommen.

Der Verein Waldorfkindergarten Bochum e.V. wird 1972 gegründet. Der Kindergarten ist seitdem rechlich und organisatorisch selbständig.1975 wird der Grundstein für die Gebäude gelegt.

1974 wird die Schule dreizügig. Eine erste Kleinklasse der Waldorfschule für Erziehungshilfe an der Rudolf Steiner Schule Bochum wird eröffnet.

1975 beginnt die bis heute bestehende Patenschaft mit der Rudolf Steiner School bei Belfast in Nordirland.

1977 beginnt der  Bau der Turnhalle. Die Musikfördergemeinschaft wird ins Leben gerufen.

In der Zeit von 1979 bis 1983 wird der Schulhof umgestaltet, damit er für die Schüler zum Lebens- und Spielraum wird. Die Arbeit findet 1991-1995 eine Fortsetzung in der Neugestaltung des Unterstufenschulhofs. In der Schule wird weiterhin gebaut und erweitert. 1981 kann das zweite Schulhaus eingeweiht werden. 1984 ist die Erweiterung des Essraumes abgeschlossen. 1986 wird der Werkstatterweiterungsbau bezogen.

Die größer gewordene Schule benötigt neue Strukturen. 1990 gibt sich die Verwaltung eine neue Struktur. 1992 wird die Eltern-Lehrer-Konferenz ins Leben gerufen und die Mitgliederversammlung beschließt ein neues Beitragsverfahren mit festen Grundbeiträgen.

In den 90er Jahren ändern sich die Bedürfnisse von Eltern und Schülern. Es fehlt an Raum und so werden 1993 die Pavillons errichtet und bezogen. Ein Jahr später nimmt der Hort seine Tätigkeit auf. 1996 beginnt die Gruppe "Schule 2000" mit ihrer Arbeit. Zwei Jahre später starten die ersten Klassen mit dem neuen Konzept. Das Schulgelände wird ökologisch umgestaltet.

Ab 2000 ändert sich das Gesicht der Schule abermals.  Dr. Christian Kröner und Mirjam Schieren rufen das Musikprojekt "Jedem Kind sein Instrument" ins Leben. Die Fachschule wird selbständig und nennt sich "Jean Paul Kolleg".  2002 findet erstmals der Nachtflohmarkt statt. Der "Trägerverein Rudolf Steiner Schule Bochum e.V." wird neu gegründet. Der Betrieb der Schule geht auf den neuen Verein über. 2003 eröffnet das Elterncafe´, ein Jahr später  gründen Eltern den Arbeitskreis Kleinklasse

2006 gibt die Schule erstmals das Abschlussportfolio Rudolf Steiner Schule Bochum an die Klassen 12 aus. Das Projekt wird wissenschaftlich evaluiert.

2007 wird der Grundstein de Offenen Ganztagsschule feierlich gelegt. Eltern und Kollegen bürgen mit mehr als 190 000 Euro für den Neubau.

In der Oberstufe wird das Abschlussportfolio weiter entwickelt und die Lernbegleitung eingeführt. Von 2008 bis 2010 nimmt die Schule am Commeniusprojekt "Entwicklung eines Europäischen Abschlussportfolio" (EPC) teil. Gleichzeitig ist sie Projektschule für das NRW-Abschlussportfolio (APF). 2009 wird das erste Abschlussportfolio NRW an die Absolventen der Klassen 12 herausgegeben. Das Abschlussportfolio wird durch Social Cert zertifiziert. Ein Jahr später können die Schüler zusätzlich auch das europäische Abschlussportfolio erhalten.

Im Sommer 2009 begrüßen wir zwei völlig neue Klassen:
Die 1d ist die Brückenklasse, die den Allerjüngsten den Einstieg ins Schulleben erleichtern soll, der Klassenlehrer ist Jan Kröger.
Die Klasse 5d setzt sich aus Kindern zusammen, die alle bisher eine andere Schule besucht haben und nun gemeinsam als Quereinsteiger bei uns beginnen, der Klassenlehrer ist Volkert Fritze.

2010 beginnt die Schule ihre Arbeit mit "Wege zur Qualität".